Startseite
Zur Startseite
der Kunstlinks

(Erweiterte Suche >>)

29 Einträge für "zielt"  
Haben Sie einen Vorschlag
für einen neuen Eintrag?

Übersicht über diese Seite:      (ausführlicher kommentiert weiter unten...)
  1. Medien Kunst Netz  
  2. Joseph Mallord William Turner  
  3. Stundenkonzept: Illustrativer Farbgebrauch - Eine Unterrichtseinheit für die 9. Jahrgangsstufe  
  4. Nacharbeiten zum Jugendstil   
  5. Cory Arcangel: Data Diaries, 2003
  6. The Ancient World Web (engl.)
  7. Heinz Mack
  8. Documenta11 Plattform2: Experimente mit der Wahrheit - Rechtssysteme im Wandel und die Prozesse der Wahrheitsfindung und Versöhnung, Neu Delhi 07.-21. Mai 2001
  9. Renate Wolf - Malerei und Grafik
  10. Ko Hoang, Youn-Ju: Vermittlung von "Visual Literacy" durch Computeranimation im Kunstunterricht.
  11. Krefting, Anne: Das wahrgenommene Objekt: Ästhetische Arbeit am Geschichtsbewusstsein.
  12. Spezialarchiv für Gemäldefotografien
  13. Getrübte Farbe - Reine Farbe
  14. Bild - Argumente
  15. Burgen um Regensburg - die hohe Zeit der festen Häuser
  16. Wargalla: Photoshop Tutorials
  17. Das Thema Wasser bearbeitet mit Video und Computer
  18. Terragen
  19. WWW-Visualisierung: WebTracer
  20. Fireball Wissen
  21. Suchmaschine für Forschung und Wissenschaft
  22. Fallstudie zu den Zeichnungen eines achtjährigen Jungen
  23. art-progress
  24. Mappenvorbereitung Hamburg
  25. Mappenvorbereitung in Semester- Vollzeitkursen (Berlin)
  26. Das Experiment im Kunstunterricht
  27. Dadaismus (Taschen-Verlag)
  28. Kraut und Falten   
  29. 1660 Fotografien zur Antike - zur freien Verfügung (außer kommerziellen Zwecken) - zusammengestellt zur Bebilderung des Unterrichts. Gut geordnet, zusätzlich gibt es noch Thumbnails-übersichten über einen Bereich.
Seite  1.7  2.8 
Seitenanfang
- 1 - (1 Wertung): Inhalt: 1
Gestaltung: 2  

Medien Kunst Netz
www.medienkunstnetz.de/  (Neues Fenster)

 
Das Medienkunstnetz mit aktuellen Beispielen: »Medien Kunst Netz« zielt auf die theoretisch und audiovisuell gleichermaßen schlüssige Herstellung von gattungsübergreifenden Zusammenhängen. Eine konsequente Zweisprachigkeit (deutsch/englisch) trägt der Internationalität Rechnung.

eingetragen 9. Juni 2004, Index-Nummer: GH428924
Seite  3.2  1.1 
Seitenanfang
- 2 - (1 Wertung): Inhalt: 1
Gestaltung: 2  

Joseph Mallord William Turner
www.nga.gov/cgi-bin/tsearch?oldartistid=30950  (Neues Fenster)

 
National Gallery of Art, eine Biografie und ca. zehn Abbildungen von Gemälden, dazu Zeichnungen und Drucke. Zu einzelnen Bildern gibt es zusätzlich Detailaufnahmen und gezielt Hintergrundinformationen, auch zum Umfeld Turners.

eingetragen 20. April 2000, Index-Nummer: TD577331
Seite  5.2  5.12 
Seitenanfang
- 3 - (1 Wertung): Inhalt: 1
Gestaltung: 2  

Stundenkonzept: Illustrativer Farbgebrauch - Eine Unterrichtseinheit für die 9. Jahrgangsstufe
www.kunstunterricht.de/kusem/konz/su15/illuset.htm  (Neues Fenster)

 
Ich habe einer 9. Jahrgangsstufe einige von Ungerers Illustrationen aus dem "Großen Liederbuch" gezeigt und insbesondere stimmungsvolle Licht- oder Wettersituationen herausgegriffen. Wir bestimmten die verwendete Palette durch Nachmischen der Töne und beschrieben die farbliche Erzeugung bestimmter Effekte um sie später gezielt in eigenen Versuchen anwenden zu können.
  • Besucherkommentar: Eine sehr ansprechende Seite, die viele Anregungen für praktisches, relativ unkompliziertes Arbeiten bietet.

    ( Uli Schuster )

    eingetragen 10. Januar 2002, Index-Nummer: ER128875
Seite  5.2  5.5  5.12 
Seitenanfang
- 4 - (2 Wertungen): Inhalt: 3
Gestaltung: 3  

Nacharbeiten zum Jugendstil
www.kunstunterricht.de/material/vtuempling/jugendstil2/  (Neues Fenster)

 
Ich habe diese Unterrichts- und Themenfolge in zwei neunten Klassen (HS By R9) gehalten und erzielte damit einen behutsamen Zugang zum Jugendstil und auch dessen Lebensgefühl, soweit ich das mit meinen Mitteln anbahnen konnnte.
Ich bin vom sichtbaren Erscheinungsbild meiner Heimatregion ausgegangen und habe damit versucht, Details zu erkennen, sie zu vermitteln als auch der Hochkunst des damaligen Zeitgeistes näher zu kommen.


( Reinhard von Tümpling )

eingetragen 4. Oktober 2009, Index-Nummer: CC640655
Seite  1.7 
Seitenanfang
- 5 -  

Cory Arcangel: Data Diaries, 2003
www.turbulence.org/Works/arcangel/  (Neues Fenster)

 
Mit Quicktime wurden die Daten, die im Januar 2003 täglich durch den Arbeitspeicher liefen, in Farb- und S/W-Animationen übersetzt. Gezielt anti-artistische Datenkonversion mit Ready-Made-Software. Arcangels RAM-Videos werden kontrovers diskutiert.

( NetArt: Kurz-Tipps Thomas Dreher )

eingetragen 27. März 2005, Index-Nummer: TS908752
Seite  2.1  4.2 
Seitenanfang
- 6 -  

The Ancient World Web (engl.)
www.julen.net/ancient/  (Neues Fenster)
Sehr ergiebige Linksammlung zur vorgeschichtlichen Kunst und Antike. Enthält auch Links zur ägyptischen Kunst und Kultur. Auf der Hauptseite kann man gezielt zu bestimmten Stichwörtern suchen.

( Ulrike Johnson )

eingetragen 12. Juli 2002, Index-Nummer: OE915435
Seite  2.7  3.3 
Seitenanfang
- 7 -  

Heinz Mack
www.heinz-mack.de/  (Neues Fenster)

 
Heinz Mack ist ein unermüdlicher Experimentator im Spektrum des Farblichts. Als studierter Künstler und Philosoph hat er die ästhetischen Gesetze von Licht und Farbe, Struktur und Form in immer neue Zusammenhänge gestellt. Weltbekannt sind seine Werke der bewegten Lichtkunst: So zielten seine Arbeiten in der Zero-Gruppe, die er 1957 mit Otto Piene gründete, auf die Immaterialisierung der Kunst durch Licht-Vibrationen

( kunstseiten.blogspot.com/ )

eingetragen 29. Januar 2009, Index-Nummer: GB622253
Seite  2.8 
Seitenanfang
- 8 -  

Documenta11 Plattform2: Experimente mit der Wahrheit - Rechtssysteme im Wandel und die Prozesse der Wahrheitsfindung und Versöhnung, Neu Delhi 07.-21. Mai 2001
www.documenta11.de/archiv/d11/data/german/platform2/index.html  (Neues Fenster)
ls wesentliche und zentrale Aufgabe im dynamischen Entstehungsprozess der Documenta11 erarbeitet Okwui Enwezor mit den Co-Kuratoren eine Folge von insgesamt 5 Plattformen. Die Plattformen stellen an mehreren Orten und in Zusammenarbeit mit gezielt ausgewählten Partnern verschiedene Themenkomplexe vor.

eingetragen 4. Februar 2002, Index-Nummer: CK260314
Seite  3.4 
Seitenanfang
- 9 -  

Renate Wolf - Malerei und Grafik
www.renatewolf.de  (Neues Fenster)

 
Meine aktuellen Arbeiten sind stark reduzierte und konzentrierte Malaktionen, das 'ökonomische' Auftragen von Farbe bestimmt die Form - die konsequente Schlussfolgerung aus meinen früheren Arbeiten. Der Malprozess mit gezieltem Farbauftrag bestimmt das Werk. Es entstehen Farbformulierungen, Definitionen von Farbe und Form. 'Malereispiele', die für sich stehen und ganz die Geltung von Farbe, Form und Malerei an sich zulassen.

( renate-wolf@gmx.de )

eingetragen 27. Oktober 2004, Index-Nummer: UL426818
Seite  4.4  4.6 
Seitenanfang
- 10 -  

Ko Hoang, Youn-Ju: Vermittlung von "Visual Literacy" durch Computeranimation im Kunstunterricht.
www.diss.fu-berlin.de/2000/137/index.html  (Neues Fenster)
Ko Hoang, Youn-Ju: Vermittlung von "Visual Literacy" durch Computeranimation im Kunstunterricht. Berlin 2000
Dissertation
Format: zip/pdf, einzelne Kapitel in pdf
http://www.diss.fu-berlin.de/2000/137/index.html
Abstract: "Die vorliegende Untersuchung zielt darauf ab, im Rahmen der Medienpädagogik theoretische und praktische Grundlagen zur Vermittlung von "Visual Literacy" zu liefern, wobei sie sich auf den Aspekt der Computeranimation konzentriert. Mit der technischen Möglichkeit der Bildreproduktion und -verbreitung beeinflussen die visuellen Medien unsere Alltagswelt immer stärker. Die durch Medien vermittelten Bilder bilden die Realität nicht direkt ab, sondern behandeln eine fiktive, simulierte Realität. Sie können einen direkten Einfluss auf die Wahrnehmung und das Verhalten der Kinder und Jugendlichen ausüben. Deswegen ist eine besondere Auseinandersetzung mit ihnen im Bereich der Medienpädagogik erforderlich. "Visual Literacy" eröffnet hier einen neuen Ansatzpunkt für den kompetenten Umgang mit visuellen Medien. Die bewusste Förderung von "Visual Literacy" wird in der Medienpädagogik noch nicht ausreichend genug berücksichtigt. Als ein spezieller Themenbereich von "Visual Literacy" wurde in der vorliegenden Arbeit Computeranimation untersucht, da den digitalisierten bewegten Bildern zunehmende Bedeutung in der heutigen und zukünftigen visuellen Medienwelt zukommt. Diese Untersuchung und die didaktische Vermittlung der "Visual Literacy" in Bezug auf Computeranimation wurde im Kunstunterricht durchgeführt, weil der Kunstunterricht das einzige Fach ist, das sich an der Bildgestaltung orientiert.

( Michael Schacht )

eingetragen 18. Februar 2004, Index-Nummer: YJ440673
Seite  4.6  4.4 
Seitenanfang
- 11 -  

Krefting, Anne: Das wahrgenommene Objekt: Ästhetische Arbeit am Geschichtsbewusstsein.
www.clio-online.de/site/lang__de/ItemID__16057/mid__10320/102/default.aspx  (Neues Fenster)
Krefting, Anne: Das wahrgenommene Objekt: Ästhetische Arbeit am Geschichtsbewusstsein. Ein kunstpädagogischer Ansatz für die Praxis in kulturhistorischen Museen. Oldenburg 2000
Dissertation
Format: zip/pdf
http://deposit.ddb.de/cgi-bin/dokserv?idn=962869694
oder
http://www.clio-online.de/site/lang__de/ItemID__16057/mid__10320/102/default.aspx
Abstract: "Struktur und Vorgehensweise der Arbeit beruhen auf Grenzgängen zwischen Disziplinen, Diskursen und Praxen. Anhand von Deutungsaspekten, die den hervorbringenden, tätigen Charakter musealer Verhaltensweisen betonen, werden außermuseale Diskurse der Pädagogik, der Geschichtspädagogik und der Neurobiologie gewählt, die ein offenes Feld ästhetischer Aspekte einer Museumsdidaktik entstehen lassen: Sie zielt auf die Fähigkeit zur Vergegenwärtigung und lokalisiert die geschichtspädagogische Vermittlung in der subjektiven Gegenwart des einzelnen. Die neurobiologische Grundlegung des Zusammenhangs von Beobachter und Erkenntnisproduktion nimmt dabei eine Schlüsselstellung im Konzept der Auraproduktion und des wahrnehmenden, erinnernden und imaginierenden Wahrnehmens ein. Im Anschluß an das Autopoiesekonzept wird als Kernstück des Ansatzes eine reflexive Form der Beobachtung anhand der Auraerfahrung entwickelt. Diese wird anwendungsbezogen auf die Erschließung von Erinnerungsgehalten, anhand eines Entwurfs für ein kulturgeschichtliches Museum, als offenes Konzept für Selbstbildungsverfahren im Typ eines Werkstatt-Museums entfaltet."


( Michael Schacht )

eingetragen 2. März 2004, Index-Nummer: RK341857
Seite  4.8 
Seitenanfang
- 12 -  

Spezialarchiv für Gemäldefotografien
www.artothek.de  (Neues Fenster)
Die gebührenpflichtige "Artothek" bietet 18.000 Farbdias von Gemälden aus unterschiedlichsten Museen der Welt. Das Artothek-Kunstdia-Archiv besteht aus qualitativ hochwertigen Großformatreproduktionen von Meisterwerken der Malerei, aus zahlreichen Museen des In- und Auslands. Das Archiv wird laufend auf seinem technisch hohen Niveau gehalten und kontinuierlich erweitert. Nach Künstler, Gemäldetitel und Ort kann die Datenbank gezielt durchsucht werden.

( Georg Peez )

eingetragen 8. Januar 2002, Index-Nummer: WB974761
Seite  5.2 
Seitenanfang
- 13 -  

Getrübte Farbe - Reine Farbe
http://be-tech.bplaced.net/inhalt/01be/be/getruebt_/trueb_.htm  (Neues Fenster)

 
Gezielter Einsatz von getrübten und ungetrübten Farben.
Sensibles Differenzieren von Farbwerten.

( Mag. Dr. Klaudius Hartl )

eingetragen 4. Januar 2005, Index-Nummer: KZ324035
Seite  5.4  6.1  6.2  6.9 
Seitenanfang
- 14 -  

Bild - Argumente
www.sippel.de/kunst/bildargument_neu.htm  (Neues Fenster)

 
12LK, Typografie:
Wir haben Alltagsgegenstände mit der Digitalkamera fotografiert. Mittels digitaler Freistelltechnik wurden die Gegenstände isoliert und in immer neue Bild- und damit Sinnzusammenhänge montiert und mit passenden Texten kombiniert. Programme: Coreldraw und teilweise Photoshop.
Folgende inhaltliche Struktur sollte dabei erfüllt werden:
1. Kategorie Direkte Entsprechung: Die Aussage von Bild und Text ist im Prinzip gleich, der Gegenstand ist realitätsnah als Ganzes abgebildet. Informativ, neutral.
2. Kategorie Erweiterung: Der Gegenstand wird in eine Umgebung integriert, die gezielte Assoziationen im Kopf des Betrachters weckt. Der Text nutzt diese Erweiterung inhaltlich aus.
3. Kategorie Einschränkung: Vom Bild (Urgegenstand) ist nur ein Ausschnitt zu sehen, der Betrachter muss gedanklich ergänzen, Detailaspekte gewinnen an Bedeutung.
4. Kategorie Vergleich (Metapher): Bild und Text zeigen im Wesen ähnliche, tatsächlich sehr unterschiedliche Situationen/Dinge.
5. Kategorie Gegensatz: Bild und Text widersprechen sich, lösen durch diese Irritation einen intensiven Denkprozess aus.

( K.Korn-Sippel )

eingetragen 11. September 2005, Index-Nummer: DK999786
Seite  5.8 
Seitenanfang
- 15 -  

Burgen um Regensburg - die hohe Zeit der festen Häuser
www.schulen.regensburg.de/fa/abi1999/burgen/  (Neues Fenster)

 
Eine Facharbeit von Marion Engl (von Müller Gymnasium Regensburg). Diese Facharbeit erzielte im Kollegstufenwettbewerb 1997/99 im Bereich Kunst den zweiten Preis.

eingetragen 30. November 2009, Index-Nummer: PT715118
Seite  6.1  7.2 
Seitenanfang
- 16 -  

Wargalla: Photoshop Tutorials
www.wargalla.de/?page_id=451  (Neues Fenster)
Hennig Wargalla arbeitet seit 10 Jahren als Photoshop-Trainer, hier eine Sammlung seiner Tipps von 1995 bis 2006, also auch zu den jeweiligen Photoshop-Versionen, die aber auch für den Umgang mit den aktuellen Programmversionen sinnvoll und hilfreich sind:
von neu zu älter:
RAW zu DNG, Smart Objekte, Scharf-unscharfe Freisteller, Hauttöne retuschieren, Bridge, Fluchtpunkt, Rauschen entfernen, Objekte scannen, Camera Raw, Hauttöne reparieren, Filmkorn erstellen, Pfade und Formen, Farbräume sichtbar machen, Extrahieren, Ebenengruppen und - kompositionen, Web-Fotogalerie, Verwackeln-Filter, Photo-Merge, Lichter/Tiefen, Farbersetzungspinsel, Photoshop 8, Bedingte Modusänderung, Photoshop einrichten, Vektormaske, Protokoll, gezielte Weichzeichnung, Plädoyer für RGB, Dateibrowser, Reparaturpinsel, Bilder angleichen, Mit Licht malen, Tonwertoptionen in PS 7, Freisteller mit Fülloptionen, Beauty-Retuschen, Konturen getrennt schärfen, Masken filtern, Bilder beschneiden, optimierte Gewichtung, Drucksimulation, erweiterte Füllmethode, Luminanzmaske, verblassen, Wenig Arbeitsspeicher, Bildrahmen, Panorama erstellen, Staub und Kratzer, von lpi, dpi und ppi, CMYK denken, RGB bearbeiten, für Web speichern, Verflüssigen, Stile/Ebeneneffekte, Entzerren, Filterebenen, Vektorobjekte in PS6, Farbmanagement in PS6, Vektorschriften in PS6, Beleuchtungseffekte, Bildgefüllte Schriften, Effektiv retuschieren, Das Kanalkonzept, Der Kanalmixer, Farbmanagement kreativ, Schatten und Ebeneneffekte, Duplex in CMYK, Spezielle Separationen, Sonderfarben, Web-Funktionen in Photoshop 5.5, Freisteller in Photoshop 5.5, Hauttöne, TV total: weiches Licht, Bilder kontrollieren, Haare freistellen (Bildkanäle), Strichscans bearbeiten, Separation mit ICC-Profilen, Farbton/Sättigung, Graubalance, Gradationskurven, Tonwertkorrektur, Aktionen relativ betrachtet, Tuxtubunun? Tixtibinin? Taxtabanan?, Farbmanagement in 5.0, Einstellungsebenen als Alphakanäle, Digitales Rauschen, Verläufe, Ebenenmodi, Haare freistellen (Ebenenmaske), Hintergrundbilder, Farbbilder in Graustufen, Versetzen-Filter, Sonderfarben darstellen, Grafik für's Netz, Farbton/Sättigung - Kolorieren, Von RGB nach CMYK. Wann?, Neoneffekte, Unscharf maskieren, Diverse News von 4.0, Aktionspalette, Einstellungsebenen, Duplex, Kontraste, Histogramme, Pfade, Digitaler Lichtpinsel, Freie Schatten, Lab-Modus, Kürzel, Basics/ Grundeinstellungen, Staub und Kratzer entfernen, Maskierungsmodus, Schatten, Separationen, Rahmen und Rähmchen, Vektoren und Pixel, Halbtransparente Freisteller, Umfärben, Hintergründe, Farbe

( Alexander Schräpler, Friedrich Alexander Universität Erlangen Nürnberg )

eingetragen 24. Oktober 2008, Index-Nummer: BB889312
Seite  6.4 
Seitenanfang
- 17 -  

Das Thema Wasser bearbeitet mit Video und Computer
www.mediaculture-online.de/Autoren_A-Z.253+M54e0849ac0a.0.html  (Neues Fenster)
Die Unterrichtsvorschläge beschreiben Möglichkeiten der sinnlichen Erfahrungen mit Wasser, geben einen Einblick in den globalen und örtlichen Wasserkreislauf und zeigen, wie Wasser antreiben kann. Bei der unterrichtlichen Realisierung werden die Möglichkeiten des Computers und der Videokamera gezielt genutzt. Die Medien sind Thema des Unterrichts, sie werden zur Kommunikation eingesetzt. Beide Projekte verdeutlichen, wie Medienerziehung sein sollte: praktisch umsetzbar, integrativ und kreativ. Im Projekt 2 "Wasser kann antreiben" setzen die Kinder das Thema in Kurzvideos um. Sie filmen ihre selbst gebauten Wassermaschinen mit einer Videokamera und bearbeiten die Aufnahmen an einem Schnittcomputer nach.

( Georg Peez )

eingetragen 30. Januar 2007, Index-Nummer: QT170806
Seite  6.5  7.1 
Seitenanfang
- 18 -  

Terragen
www.planetside.co.uk/  (Neues Fenster)
TerraGen ist ein mächtiger 3D-Landschaftsgenerator, mit dem man bereits mit geringem Aufwand nahezu photorealistische Bilder erstellen kann. Es lassen sich eine Vielzahl von Parametern verändern, so dass zum einen gezielt Landschaften gestaltet werden können, zum anderen aber auch zufällige Strukturen einfließen können.
Deutsche Terragen-Seite mit Downloadmöglichkeit und vielen User-Gallerien: http://www.terradreams.de
Windows, für den privaten Gebrauch kostenlos

( Michael Schacht )

eingetragen 29. Januar 2004, Index-Nummer: QS510253
Seite  6.7  12.1 
Seitenanfang
- 19 -  

WWW-Visualisierung: WebTracer
www.nullpointer.co.uk/-/webtracer/  (Neues Fenster)
WebTracer ist eine Software, die darauf zielt, die Struktur des WWW zu visualisieren. Viele Applikationen analysieren Web Sites, aber nur wenige kümmern sich um die visuelle Struktur, die durch Hypertext und Verlinkungen entsteht. Webtracer stellt diese Struktur in einem dreidimensionalen Diagramm in Form von Punkten - die Webseiten - dar, und Linien, die die Links repräsentieren. Das so entstandene Gebilde kann von verschiedenen Seiten und unterschiedlichen Entfernungen aus betrachtet werden. Gleichfalls können einzelne Punkte bzw. Seiten angesteuert werden, um weiter Informationen zu erhalten. Die Software befindet sich noch in der Betatestphase und wird demnächst als Freeware zu haben sein. Eine lauffähige Betaversion kann man sich allerdings bereits herunterladen. (Benötigt DirectX ab v.7)

( Michael Schacht )

eingetragen 1. Juli 2001, Index-Nummer: IU299987
Seite  6.8 
Seitenanfang
- 20 -  

Fireball Wissen
www.fireball.de  (Neues Fenster)
Mit Fireball Wissen bietet Gruner & Jahr eine Suchmaschine speziell für StudentInnen und WissenschaftlerInnen. Der in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Forschungsnetz (DFN) entstandene Recherchedienst durchsucht gezielt die an das DFN angeschlossenen Universitätsserver. Dabei werden nicht nur Webseiten, sondern auch PDF-, Postscript-, rtf- sowie Word-Dokumente ausgewertet.

( Michael Schacht )

eingetragen 4. März 2001, Index-Nummer: PV293487
Seite  6.8  12.1 
Seitenanfang
- 21 -  

Suchmaschine für Forschung und Wissenschaft
www.forschungsportal.net/de/  (Neues Fenster)

 
Das BMBF öffnet das Tor zur Wissenschaft im Web. Ein neues Internetportal erleichtert Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern den Zugang zu Daten und Literatur im Internet.
Die Suchmaschine hat ausschließlich wissenschaftliche Publikationen und Forschungsförderungen im Visier. Sie durchforstet 12 Millionen Webseiten von 27.000 Webservern aller Forschungseinrichtungen und Institutionen nach Forschungsthemen.
Zusätzlich wertet die Suchmaschine die Internetbeiträge zu allen BMBF-Förderschwerpunkten aus, einschließlich der vom BMBF geförderten Vorhaben der Wirtschaft. Um gleichzeitig den Kontakt zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu verbessern, können gezielt Ansprechpartner für Fachfragen herausgesucht werden. Ebenfalls neu und exklusiv ist die "Dissertationssuche" nach allen bei der Deutschen Bibliothek hinterlegten Dissertationen.
(Ein Testlauf zu "Dürer" erbrachte eben 3019 Treffer als HTML oder PDF)

eingetragen 18. September 2005, Index-Nummer: NI777526
Seite  8.7  8.8 
Seitenanfang
- 22 -  

Fallstudie zu den Zeichnungen eines achtjährigen Jungen
www.uni-due.de/imperia/md/content/kunstpaedagogik/studienarbeit_beughold_anna.pdf  (Neues Fenster)
In dieser schriftlichen Hausarbeit von Lisa Rentrop werden zunächst in Form einer Fallstudie nicht leicht zugängliche Zeichnungen eines achtjährigen Jungen in Form der bildpragmatischen Methode analysierend erschlossen. Hierdurch wird die Bedeutung des Zeichnens für diesen Jungen in seinem Lebenszusammenhang eingegrenzt. Hierbei werden solche Funktionen des Zeichnens sehr gut herausgearbeitet, die meist eher unbeachtet bleiben. Dies geschieht auch mit dem gezielten Einsatz von relevanter Fachliteratur. (PDF-Datei, 1,7 MB)

( Georg Peez )

eingetragen 30. Juli 2006, Index-Nummer: FB995544
Seite  9.4  9.5 
Seitenanfang
- 23 -  

art-progress
www.art-progress.de  (Neues Fenster)
Herr Alexander Schwartz unterrichtet in München privat im Einzelunterricht Zeichentechnik und Malerei, wer Talent hat wird hier gefördert. Akt, Mappenvorbereitung und gezielte Crashkurse sind möglich.
"Ich persönlich habe in Russland und später in Tel-Aviv Israel staatlich unterrichtet, aber nun unterrichte ich in München privat Zeichentechnik und Malerei. Meine Internetseite dient als Platform für die Arbeitsbeispiele meiner Schüler und zur Werbung für meinen Unterricht in München."

( Alexander Schwartz )

eingetragen 25. Mai 2000, Index-Nummer: RY281066
Seite  9.5 
Seitenanfang
- 24 -  

Mappenvorbereitung Hamburg
www.zeichenzimmer.de/  (Neues Fenster)
Gezielte Hochschulvorbereitung für die Studiengänge Illustration, Mode/Kostümdesign, Industrie und Produktdesign.
  • Besucherkommentar: Das zeichenzimmer ist super! Sehr nette Leute und vorallem sehr individuell was die Mappenvorbereitung betrifft. Ich habe dort immer meinen spaß und mit deren hilfe eine echt gute Mappe, mit der ich auch an der Hochschule angenommen bin! Ist empfehlenwert!

    eingetragen 17. Mai 2009, Index-Nummer: KJ778381
  • Seite  9.5 
    Seitenanfang
    - 25 -  

    Mappenvorbereitung in Semester- Vollzeitkursen (Berlin)
    www.vonerlenbach-kunstschule.de/  (Neues Fenster)
    Die Von Erlenbach Kunstschule im Zentrum Berlin-Kreuzbergs begleitet junge Leute in Semester-Vollzeitkursen zur gezielten Mappenvorbereitung und bietet für alle Altersgruppen, die aus beruflichen oder privaten Gründen nur abends an ihrer Hochschulbewerbung oder an ihrer kreativen Entwicklung arbeiten können, die Möglichkeit, ihre künstlerische Tätigkeit zu professionalisieren

    ( mail@vonerlenbach-kunstschule.de )

    eingetragen 15. Januar 2005, Index-Nummer: UT244842
    Seite  8.6 
    Seitenanfang
    - 26 -  

    Das Experiment im Kunstunterricht
    www.kunstlinks.de/material/peez/2010-03-michl.pdf  (Neues Fenster)

     
    Förderliche Rahmenbedingungen für einen Kunstunterricht, der sich am Experiment orientiert, bedürfen einer kompetenten Planung durch die Lehrkraft. Dr. Thomas Michl (Nürnberg) warnt vor einem Unterricht mit uneingeschränkten Möglichkeiten. Er spricht sich hingegen für Aufgaben aus, die gezielte Handlungsimpulse bieten, die die kritische Auseinandersetzung fördern, die zu Umwegen herausfordern und die Bedeutung des Arbeitens in Gruppen mit einbeziehen.

    ( Georg Peez )

    eingetragen 28. Februar 2010, Index-Nummer: YW394439
    Seite  4.7 
    Seitenanfang
    - 27 -  

    Dadaismus (Taschen-Verlag)
    www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3822829439/kunstlinks  (Neues Fenster)

     
    von Dietmar Elger, 2004, 6,99 Euro!
    "Mit dem Dadaismus wird, nach der Erfahrung des Abstrakten, die Moderne eröffnet. Nicht mehr emotionsgeladen, wie die Expressionisten davor, wollen die Dadaisten dem Widersinn der von gegensätzlichen Interessen und dem Krieg verwüsteten Welt begegnen, sondern durch gezielte Unlogik, Banalität und spielerische Provokation. In den frühen 20er Jahren zersplittert sich die Dada-Bewegung."

    eingetragen 16. November 2004, Index-Nummer: AO691528
    Seite  5.2 
    Seitenanfang
    - 28 -  

    Kraut und Falten
    www.kunstlinks.de/material/vtuempling/kraut_und_falten/  (Neues Fenster)

     
    Ich habe diese Datei aus Bildmaterial zsammen gestellt, das sich im Laufe der Zeit um diesen Bereich herum entwickelt hatte. Es ging mir im wesentlichen nicht mehr nur um eine rein konkrete Sache als Unterrichtsgegenstand mit Aufgabenstellung und der Schilderung der erzielten Arbeiten, sondern ich versuchte über das Gegenständliche hinaus zu kommen. Man geht allgemein vom realen Gegenstand aus und versucht davon eine Abbildung zu erstellen und diese nachzugestalten.

    ( Reinhard von Tümpling )

    eingetragen 14. August 2010, Index-Nummer: NV912689
    Seite  ff|. 
    Seitenanfang
    - 29 -  

    1660 Fotografien zur Antike - zur freien Verfügung (außer kommerziellen Zwecken) - zusammengestellt zur Bebilderung des Unterrichts. Gut geordnet, zusätzlich gibt es noch Thumbnails-übersichten über einen Bereich.
    • Besucherkommentar: Private Bilddatenbank zur griechischen und römischen Antike. Die Abbildungen sind über einen geographischen Index geordnet oder gezielt per Stichwort über eine Suchmaschine zu erfragen.


      ()

      eingetragen 4. Mai 1, Index-Nummer: http://wings.buffalo.edu/AandL/Maecenas/

     

    Haben Sie einen Vorschlag für einen neuen Eintrag?

     
    Prozesszeit: 1 ms
    www.kunstunterricht.de